clowning around

“santa sangre” screening, ballet, and circus night

english

Ladies and gentlemen, boys and girls, children of all ages…Don’t join the circus just yet. Unless, of course, you’re the superstitious type. Here is a short list of ritual beliefs to keep in mind if you’re considering joining the mysterious, somewhat terrifying life in the big top:

- If a bird flies into the tent, cancel the show. It’s an omen for the death of an actor.
- Don’t wear peacock feathers, eat peanuts, or ever whistle inside the tent. It’s bad luck.
- For good luck, enter the ring right foot first, let three goats roam the grounds during a show, and pluck a hair from an elephant’s trunk.

The circus is in town, and we better get our superstitions straight. To rouse the mystical spirit of filmmaker Alejandro Jodorowsky’s gory 80s cult thriller “Santa Sangre” (1989), this Saturday, the Berlin Film Society will take over Ostbahnhof’s old Cabuwazi circus with a dark, dazzling, and surreal screening and performance night. Before a screening of the film, British ballerina Carina Howard will perform two dances specifically choreographed for the evening, followed by old world circus acts, including acrobats, clowns, mimes, jugglers, and more. Stick around for the lavish open-air Circo Santa Sangre afterparty, featuring live music, DJs, and sumptuous Chilean and Mexican food truck delicacies. We have two pairs of tickets to give away to the event. Email us for your chance to win.

[Image: "Santa Sangre" (1989)]

deutsch

Sehr verehrte Damen und Herren! Jungs und Mädchen! Kinder allen Alters! Noch möchten wir Euch bitten, das Zirkuszelt nicht zu betreten. Wenn Ihr dabei sein wollt unter der großen magischen Kuppel, solltet ihr folgende Dinge unbedingt im Kopf behalten:

- Sobald ein Vogel ins Zelt fliegt, wird die Vorstellung abgebrochen. Vögel sind ein schlechtes Omen und künden vom Tod eines Artisten.
- Das Tragen von Pfauenfedern, das Essen von Erdnüssen und das Pfeifen im Zelt bringen Unglück.
- Das Glück ist all jenen hold, die das Zelt mit dem rechten Fuß zuerst betreten und ein Haar aus dem Rüssel eines Elefanten zupfen.

Der Zirkus ist in der Stadt! Da darf man schon mal abergläubisch sein. Um den mystischen Geist von Alejandro Jodorowskys blutigem 80er-Jahre-Kultthriller „Santa Sangre“ (1989) zu würdigen, übernimmt die Berlin Film Society diesen Samstag den alten Cabuwazi-Zirkus am Ostbahnhof mit einer düsteren, überwältigenden und surrealen Film- und Performancenacht. Bevor der Film über die Leinwand flimmert, tanzt die britische Ballerina Carina Howard zwei speziell für den Abend choreographierte Soli, und im Anschluss gibt's jede Menge altmodischen Zirkusspaß unter anderem mit Akrobaten, Clowns, Jongleuren und Pantomimen. Nach dem Film geht's weiter mit einer Open-Air-Afterparty mit jeder Menge Live-Musik, DJs sowie chilenischen und mexikanischen Food-Truck-Leckerbissen. Wir vergeben 2x2 Tickets für das Event. Schreibt uns eine E-Mail, wenn ihr dabei sein wollt.

[Bild: „Santa Sangre“ (1989)]

Cabuwazi Circus

Sat. doors from 19.30, show at 21.00; €12. After-party from 23.00-late; with costume €5, without €8 | Am Postbahnhof 1 | berlinfilmsociety.com