one girl, seven cups

an overview of berlin’s favourite ice cream, part 1

english

Ice cream is to Berlin summers as Prozac is to its winters—for many, it’s synonymous with the season. But with ice cream shops on practically every block, the ante is most definitely upped. sugarhigh Managing Editor Hilda Hoy took on the challenge of sorting the wheat from the chaff. Tough job, but somebody had to do it.

The criteria: no cones; cups only. And please, we’re purists here—no frozen yogurt. Here, part 1 of sugarhigh’s ranking of the seven most-hyped Eisdielen of the current summer season, in order from best to least-best. Part 2 comes tomorrow.

Die Eismacher
This lesser-known place is a hard one to pin down—there’s only a four-hour time window per day to make one’s way to Südstern. But a bevy of unique Southeast Asian flavours make this place worth the extra effort. Must-tries include Pandan, flavoured with a tropical leaf with a cocoa bean-like flavour, the very, very purple Ube, and the wonderfully tart Kalamansi, a variety of citrus from the Philippines. More home-grown flavours include Waldmeister with a twist of cucumber.

Blücherstr. 37 | €0.90 | eismacher-berlin.de | Open daily 14.00-18.00

Eismanufaktur
With five locations in four different Bezirke, this place is already one of the most popular kids on the playground, but the hype is well earned. It’s fair to say I’ve tried nearly all the flavours, from fruity to chocolate to everything in between and they’re all really, really, really good, perfectly textured and intensely flavourful. Recommended: Cacao sorbet and Caramel Fleur de Sel.

Five locations | €1-1.20 | eismanufaktur-berlin.de | Hours vary by location

Hokey Pokey Eispatisserie
There’s no pastry at this “patisserie,” but who cares about semantics when there’s ice cream to be eaten? Hokey Pokey’s ice cream is damn good, and unlike most, they dare to be different. Their Eis menu seems to take inspiration from North American-style, Ben and Jerry’s-esque chunky, combo flavours, with varieties like Rocky Road, Hazelnut Chocolate Chip, and the namesake Hokey Pokey (vanilla with crunchy caramel bits).

Stargarder Str. 73 | €1 | hokey-pokey.de | Mon.-Sat. 12.00-23.00

Check back tomorrow for the next instalment in this two-part series.

[Image: Eis]

deutsch

Im Sommer hat Eis für uns Hauptstädter ungefähr den gleichen Stellenwert wie Johanniskraut im Winter. Mit Eisläden an quasi jeder Ecke hat man dann auch die süße Qual der Wahl. Managing Editor von sugarhigh, Hilda Hoy, hat sich der Herausforderung gestellt und die Spreu vom Weizen getrennt. Knochenjob, das. Aber irgendwer musste da endlich mal ran.

Testmethode: keine Waffeln; nur Becher. Frozen Yoghurt musste außen vor bleiben, wir sind Puristen. Hier nun Teil 1 unseres Rankings mit den sieben meistgehypten Eisdielen dieser Saison. Die besten zuerst, in absteigender Reihenfolge. Teil 2 folgt morgen.

Die Eismacher
Noch sind die Eismacher ein Geheimtipp. Kein Wunder bei den Öffnungszeiten: Gerade mal vier Stunden am Tag ist die Eisdiele am Südstern geöffnet. Dafür sind's aber auch südasiatische Geschmacksrichtungen im Angebot, die man im Rest der Stadt vergeblich sucht. Unbedingt probieren solltet ihr Pandan (aromatisiert mit einer tropischen Pflanze, deren Blätter geschmacklich an Kakao erinnern), das violette Ube und das angenehm herbe Kalamansi, aromatisiert mit einer philippinischen Zitruspflanze. Heimische Aromen gibt’s natürlich auch, darunter Waldmeister mit einer Ahnung von Gurke.

Blücherstr. 37 | €0.90 | eismacher-berlin.de | Open daily 14.00-18.00

Eismanufaktur
Mit fünf Filialen in vier Stadtteilen gehört die Eismanufaktur längst zu den wichtigsten und beliebtesten Eisläden der Stadt. Und der Hype ist fraglos verdient. Egal ob fruchtig, schokoladig oder herb – alle Sorten sind mehr als gelungen, haben die perfekte Konsistenz und schmecken sehr intensiv. Besonders zu empfehlen: Kakao-Sorbet und Karamell Fleur de Sel.

Five locations | €1-1.20 | eismanufaktur-berlin.de | Hours vary by location

Hokey Pokey Eispatisserie
Der Name dieser Eisdiele führt ein bisschen in die Irre, denn Feingebackenes ist hier nicht zu haben. Dafür aber richtig gutes Eis. Hokey Pokey lässt sich nicht lumpen und wagt, wie nur wenige Eisdielen, das Anderssein. Die Eiskarte hier scheint sich an nordamerikanischer Eiskultur zu orientieren und punktet mit üppigen Sorten à la Ben and Jerry's – darunter Rocky Road, Hazelnut Chocolate Chip und Hokey Pokey (Vanille mit knusprigem Karamell).

Stargarder Str. 73 | €1 | hokey-pokey.de | Mon.-Sat. 12.00-23.00

Morgen gibt's dann den zweiten Teil von unserem Eisdielen-Test.

[Bild: Eis]